Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Ski-Freeride empfohlene Tour

Pala-Hochfläche und die lange Abfahrt Val di Roda

Ski-Freeride · Pala-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
APT - San Martino di Castrozza, Passo Rolle, Primiero e Vanoi Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Altopiano-Val-di-Roda
    / Altopiano-Val-di-Roda
    Foto: ApT S.Mart, APT - San Martino di Castrozza, Passo Rolle, Primiero e Vanoi
  • / Altopiano-Val-di-Roda-1
    Foto: ApT S.Mart, APT - San Martino di Castrozza, Passo Rolle, Primiero e Vanoi
  • / Altopiano-Val-di-Roda-2
    Foto: ApT S.Mart, APT - San Martino di Castrozza, Passo Rolle, Primiero e Vanoi
m 3000 2500 2000 1500 8 6 4 2 km ROSETTA "GIOVANNI PEDROTTI"
Dies ist eine phantastische Route durch spektakuläre, immer wechselnde Panoramen der Dolomiten: die Mondlandschaften der Hochfläche, grandiose Bergmassive im Hochtal Pradidali und das eingekesselte, fast versteckte Val di Roda.
schwer
Strecke 9,1 km
4:00 h
507 hm
1.629 hm
Die Abfahrt, ein besonderes Gustostück für wahre Kenner, muss im richtigen Moment erwischt werden. Um tatsächlich auf der gesamten Abfahrt guten Schnee zu finden, benötigt man Intuition und Kenntnisse der Umgebung und des Schnees. Dieser Rundfahrt ist garantiert eine der schönsten der Gruppe, auch im Verhältnis von Höhenunterschied des Aufstiegs zur langen Abfahrt, die Sie nach San Martino di Castrozza bringt.

Autorentipp

Die Rundstrecke ist ein wahres Gustostück für Skifahrer in den Dolomiten. Man sollte sie im perfekten Moment für Firn im Tal Pradidali und stabilen Pulverschnee im Val di Roda erwischen. Es gibt zwei Fixpunkte für das eventuelle Abseilen. Der höhere wurde montiert, um einen sicheren Transport bei Hartschnee zu gewährleisten, bei einer Fallhöhe von 20 Metern.
Profilbild von ApT S.Mart
Autor
ApT S.Mart
Aktualisierung: 29.12.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.813 m
Tiefster Punkt
1.497 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

ROSETTA "GIOVANNI PEDROTTI"

Sicherheitshinweise

Nach Nordwind sollte der Pass Passo Pradidali Alto vermieden werden, da sich Schnee auf steilen Abhängen sammeln kann, die danach nicht mehr zu sehen sind. Aus den gleichen Gründen sollte ein zu hoher Übergang unter dem Torre Pradidali beim Abstieg zur Hütte vermieden werden. Passen Sie auch an den nordwestlichen Abhängen auf, beim Ausgang aus dem Val di Roda, vor dem Eingang in den Wald. Hier herrscht nach Schneefall, wenn die Temperatur wieder angestiegen ist, Lawinengefahr!

Der untere Teil des Val di Roda kann manchmal vereist sein, passen Sie daher auf, dass Sie aufgrund der hohen Hügel nicht ins Rutschen kommen!

Die Stabilität der Schneedecke kann sich schnell und unvorhersehbar verändern. Kontrollieren Sie immer den Lawinenlagebericht (www.meteotrentino.it oder andere, wenn für Ihren Bereich verfügbar) und informieren Sie sich bei den Büros der Bergführer der Gegend (+39 0439 768795 – info@aquilesanmartino.com) ganz gewissenhaft bezüglich der aktuellen Verhältnisse.

Die GPX-Tracks sind lediglich ein Vorschlag für die vermutlich vernünftigste Strecke, dürfen aber nicht blind und ohne den Hang zum aktuellen Zeitpunkt zu kontrollieren, befolgt werden.

Sicherheit, Bewertungskapazität und Kenntnisse sind sehr wichtige, wesentliche Aspekte für all diejenigen, die Outdoor Aktivitäten im Winter ausüben möchten. Hier sind einige wichtige Empfehlungen, um auf Tour unter sicheren Umständen zu gehen:

-eine Tour wählen, die sich für den eigenen psychophysischen und technischen Zustand eignet

-sich bei den Bergführern melden, um sicher zu sein, dass die Tour machbar ist. Wenn man kein erfahrener Skitouren-Geher ist, ist die Tour mit einem Profi zu machen

-auf Tour nicht allein gehen

-vor der Abfahrt jemandem mitteilen, wohin man fährt und wann man zurück sein wird

-den Wetterbericht mit Informationen über Schnee und Lawinen checken

-die Ausrüstung warten und checken, dass der Rettungskit (Arva, Schaufel und Sonde) richtig funktioniert

Weitere Infos und Links

Bergführer: www.aquilesanmartino.com
We Ride Safe: http://www.sanmartino.com/de/we-ride-safe/

 

 

Start

San Martino di Castrozza – Talstation Rosetta Litfanlage (2.619 m)
Koordinaten:
DD
46.264655, 11.833178
GMS
46°15'52.8"N 11°49'59.4"E
UTM
32T 718327 5127355
w3w 
///verliehen.birken.substanz

Ziel

San Martino di Castrozza – Prati Col

Wegbeschreibung

Visieren Sie vom Ausgang der Seilschwebebahn Rosetta die Talsenke unter der gleichnamigen Schutzhütte an. Ziehen Sie hier Ihre Felle über und machen Sie sich an den Aufstieg auf halber Höhe der Abhänge, die zur Pala-Hochfläche von San Martino führen (N46° 15.965' E11° 51.037'). Von hier führt ein langer Weg auf halber Höhe unter den Abhängen der Gipfel Cima di Roda und Cima Scarpe in die nächste Nähe des Passes Pradidali Alto (N46° 15.555' E11° 51.084'). Fahren Sie den steilen Abhang hinab, der bis zur unteren Scharte führt. Von dort fahren Sie nach rechts vorbei an den senkrechten Wänden der Pala di San Martino und der Gipfel Cima Immink und Cima Pradidali in die Zone des Sees Lago Pradidali. Sie sollten jedoch nicht zu sehr in das Tal absteigen, um nicht zu viel Höhe zu verlieren. Steigen Sie nun wieder hinauf in Richtung Schutzhütte Rifugio Pradidali (2278m) und dann gehen Sie Richtung Westen zu den Abhängen unter dem Campanile Pradidali, und Sie sind in ungefähr 30 Minuten beim Passo di Ball (N46° 14.803' E11° 50.830'). Von der anderen Seite der Scharte eröffnet sich ein kleines Stück Paradies: Schnee von bester Qualität in einem extrem eingekesselten Tal mit Ausrichtung gen Norden. Das Tal führt mit gewaltigem Gefälle zum Torre Felicita, der erste und niedrigste der senkrechten Felstürme (Campanili) des Val di Roda, die die linke Seite beherrschen. Rechts sieht man den Gipfel Cima Immink und die imposante Westseite der Pala di San Martino. Am Torre angekommen, muss man manchmal gesichert klettern, um einen kurzen Felsvorsprung zu überwinden, der jedoch bei normalen Schneeverhältnissen nicht vorhanden ist. Die Rinne, die nun folgt, ist aber hingegen oft zu eng, und man muss über eine gute Technik verfügen, um sie mit Vergnügen zu befahren. Wenn die Abhänge es erlauben, fahren Sie links hinaus. So gelangen Sie in eine parallele Rinne, wenn die Hauptrinne von Felsen versperrt ist. Überwinden Sie einen kurzen, steilen Abschnitt, auf dem manchmal nicht viel Schnee liegt, und fahren Sie dann die tollen unteren Abfahrten im Wald, bis Sie zum Flussbett des Wildbachs kommen, der dem Tal seinen Namen gibt. Überqueren Sie ihn und überwinden Sie die typischen Findlinge, die zur Forststraße führen. Um von hier zum Parkplatz bei der Gondelbahn Colverde zu gelangen, folgen Sie der Forststraße in Richtung Norden, die zuerst leicht ansteigt, dann abfällt. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Öffentliche Busverbindungen von Trentino Trasporti: www.ttesercizio.it
Transfer vom/zum Flughafen: http://www.flyskishuttle.com/de/

 

Anfahrt

https://www.sanmartino.com/de/anfahrt/

Taxi und Shuttle: https://www.sanmartino.com/DE/taxi/

 

Parken

Kostenloser Parkplatz bei den Anlagen Colverde - Rosetta.

Koordinaten

DD
46.264655, 11.833178
GMS
46°15'52.8"N 11°49'59.4"E
UTM
32T 718327 5127355
w3w 
///verliehen.birken.substanz
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Für jede Tiefschnee-Tour empfiehlt sich geeignete Kleidung, für den Fall von plötzlichen Temperaturabfällen, und die bei Schneekontakt nicht nass wird (wasserdichte Kleidung, wie z. B. Gore-Tex). Außerdem sollten Handschuhe, Mütze, Sonnenbrille und Sonnenschutzcreme zur normalen Ausrüstung jedes Gruppenmitglieds zählen. 

Denken Sie daran, dass zu enge oder nicht ausreichend wasserdichte Skischuhe zu Erfrierungen an den Füßen führen können.

Das Mitführen eines Lawinenrettungssets, bestehend aus LVS-Gerät, Schaufel und Sonde (das auch gemietet werden kann), ist PFLICHT.

Ein Helm oder andere aktive Schutzsysteme (z. B. Rucksäcke mit ABS-Airbag-Systemen) werden dringend empfohlen.

Grundausrüstung für Ski Freeride-Touren

  • Skihelm
  • Sportbrille
  • Sonnenbrille
  • 2 paar Handschuhe: leicht, atmungsaktiv und winddicht für den Anstieg, normale Skihandschuhe zur Abfahrt
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Leichte wasser- und winddichte Skijacke
  • Zusätzliche warme Jacke
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Leichte wasser- und winddichte Skitourenhose
  • 20-28 Liter (Touren-)Rucksack
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Tourenskischuhe
  • Tourenbindung passend zum Skischuh
  • Felle passend zum Tourenski
  • Ski
  • (Teleskop-)Skistöcke
  • Lawinenausrüstung: LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel
  • Harscheisen
  • Rettungsausrüstung für die Gletscherspaltenbergung
  • Hochtourengurt
  • Leichter Eispickel
  • Hochtouren-geeignetes Seil
  • Lawinenairbag-Rucksack
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
9,1 km
Dauer
4:00 h
Aufstieg
507 hm
Abstieg
1.629 hm
aussichtsreich Bergbahnauf-/-abstieg geeignet für Snowboards Wald
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.